Samstag, 7. Mai 2016

Zweierlei Grillkartoffeln mit veganer Entenpfanne

Am Wochenende ist doch immer mal Zeit, etwas besonders leckeres zu kochen. Zum beispiel Ente. Mein Rezept geht aber nicht mit normaler Ente - sondern mit Veggi-Ente.

Ich hab ja eigentlich immer über vegane Fleischalternativen gelacht. Versteht mich nicht falsch, ich koche schon seit Jahren mit Tofu und Saitan und hole auch mal vegane Würstchen oder Bratfilets. Aber Veggi-Ente? Oder Veganelen? Oder Visch?

Doch ich esse mittags öfter mal was aus dem Reformhaus - die bieten oft Salate an. Frisch zubereitet und nur für ca 2 Stunden erhältlich weil dann alles ausverkauft ist. Und dort gab es jetzt eben auch öfter mal ein Brötchen mit Visch oder einen Salat mit veganer Barbeque-Ente. Und ich muss sagen: LECKER!

Darum gab es neulich:

Zweierlei Grillkartoffeln mit veganer Entenpfanne

Zutaten

300g Frühkartoffeln (es gibt schon deutsche!) in Schnitzen
300g Süßkartoffeln, geschält und in Schnitzen
3 El Olivenöl
1 El französische Kräuter
Salz, Pfeffer

600g vegane Ente
300g frische Pilze halbiert oder geviertelt, je nach Größe
2-3 Karotten, gewürfelt
1 Paprika, gewürfelt
1 Zwiebel, gewürfelt
2 El französische Kräuter
1 Bund Petersilie, gehackt

400ml Gemüsebrühe
1 El Tomatenmark
1 Glas Rotwein
50g Butter
1 El Speisestärke oder Soßenbinder für dunkle Soßen

Zubereitung

Als erstes die Vegane Ente auf einem Blech mit Backpapier ausbreiten, mit 1 El französischen Kräutern bestreuen und für ca 12min bei 180° unter den Umluftgrill des Ofens schieben, danach raus nehmen (sie sollte leicht rösch sein - also ein bisschen knusprig).

Dann die Kartoffeln mit 1 El französische Kräuter, Salz, Pfeffer und dem Olivenöl vermischen, auf einem mit Backpapier belegten Blech ausbreiten und bei 200° ca 20min unter den Umluftgrill des Ofens schieben.

In der Zwischenzeit die Zwiebel in einer großen Pfanne anbraten, die Karotten und die Paprika dazugeben für ca 5min leicht andünsten. Dann die Pilze zugeben und weitere 5min andünsten. Dann die Kräuter untermischen und weitere 5min dünsten. Nun das Tomatenmark zugeben, Hitze etwas erhöhen bis das Tomatenmark etwas angebraten ist, dann mit Rotwein ablöschen und Gemüsebrühe zugeben.

Wenn das Gemüse gar ist, Speisestärke in einer halben Tasse Wasser auflösen, in die Pfanne geben und gut rühren, bis das Gericht eingedickt ist. Nun die Vegane Ente und die Butter zugeben (für Veganer geht auch Margarine oder Soja-Sahne). Köcheln bis die Ente wieder warm ist.

Zum Schluss die Petersilie unterrühren. 


Grillkartoffeln mit der Veganen Entenpfanne anrichten und genießen!


Ich verlinke mich bei Gustas Rezepte-Linkparty, meiner eigenen Koch-Blogger-Party und beim Samstagsplausch.
Mal sehen, was es bei den anderen am Wochenende tolles gibt...
Wenn ihr auch leckere Rezepte habt - verlinkt euch gerne bei mir, ich freue mich über jede Idee zum Kochen, Braten, Backen, Rühren, Pürieren oder Grillen ;)

Alles Liebe,
Rike
von AllerWeltsKüche

Kommentare:

  1. Ich esse ja schon seit einiger Zeit kein Fleisch mehr. Einzige Ausnahme die Gans zu Weihnachten. Ich kann mir eine "Kunstente" oder "-gans" nicht vorstellen. Mag ich auch nicht probieren. Aber aussehen, tut es ganz lecker.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, ein herzliches Willkommen an unserer Plauschrunde...☺

      Löschen
    2. Vielen Dank, liebe Andrea!

      Die "Kunstente" besteht soweit ich weiß einfach aus Saitan. Am Anfang war ich echt kritisch - aber der Geschmack ist wirklich super - falls du dich mal traust, sag bescheid ;)

      Gruß,
      Rike

      Löschen
  2. hmmm das sieht richtig lecker aus. Genau das ideale für meinen Mann. Das werde ich auf jeden fall ausprobieren ... vorausgesetzt in unserer provinz gibt es diese vegane ente ... ansonsten hole ich sie aus der großstadt :)
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen